Was ist Ocean Re-CREATION Challenge?

Die Ocean Re-CREATION Challenge ist ein maritimer Hackathon – eine Art produktive Fachkonferenz über 5 Tage auf der nach agilen Methoden aus dem Gründungs- und Softwarebereich handfeste Lösungen zu spezifischen Herausforderungen aus der maritimen Wirtschaft, der Gesellschaft und der Ozeanforschung erarbeitet werden.

Wer organisiert die Ocean Re-CREATION Challenge?

Die Ocean Re-CREATION Challenge ist ein Gemeinschaftsprojekt initiiert von der TransMarTech SH GmbH in Kooperation mit einem vielseitigen Partnernetzwerk.

Wer sind die diesjährigen Partner der Ocean Re-CREATION Challenge?

Die Kieler Wirtschaftsförderung (KiWi) GmbH, die IHK Schleswig-Holstein, das Maritime Cluster Norddeutschland, die Fachhochschule Kiel, das GEOMAR Helmholtz Institut.

Wann startet die Ocean Re-CREATION Challenge 2024?

Jährlich in der 3. Septemberwoche. 2024 am 16. September bis 20. September. Abschluss bildet der Pitch Day am 21. September 2024.

Was hat die Ocean Re-CREATION Challenge mit der UN Ozean Dekade zu tun?

Wenn nicht jetzt, wann dann! Mit dem Jahr 2021 begann die Dekade der Ozeane – mindestens ein Grund sich praktisch auch in diesem Jahr mit (technologischen) Lösungen für die vielfältigen Herausforderungen beim Schutz unserer Küsten und Meere zu beschäftigen und gemeinsam anzupacken! Daher sind wir auch ausgezeichnetes UN-Dekaden Projekt.

Was ist das Ziel der Ocean Re-CREATION Challenge?

Wissenstransfer, Vernetzung zwischen Akteuren aus der maritimen Wirtschaft, Gesellschaft und der Wissenschaft mit dem Ziel nachhaltige und wirtschaftliche Lösungen zur Re-Vitalisierung der Meere (weiter) zu entwickeln.

2022 war die Besonderheit modellhafte technologische und digitale Lösungen für die Smarte KielRegion in und um Kiel zu entwickeln, die wiederrum in andere Regionen transferiert werden können.

2023 mussten wir leider pausieren.

2024 Unternehmen und Startups arbeiten an Challenges aus wissenschaftlichen Transferprojekte und entwickeln datenbasierte Geschäftsmodelle.

Wer kann an der Ocean Re-CREATION Challenge teilnehmen?

Jede*r Unternehmer*in, Wissenschaftler*in oder auch Privatpersonen, die sich mit ihren fachlichen und methodischen Expertisen für den Küsten- und Meeresschutz einsetzen (wollen) und konkrete Konzepte und Prototypen entwickeln (wollen). Je nach Challenge sind verschiedene Expert*innen gefragt. Schau‘ doch gleich mal zu den Challenges! :-)

ACHTUNG: Die Teilnahme ist für Teilnehmende externer Unternehmen mit Kosten verbunden. Weitere Informationen findet ihr im Anmeldeformular.

Wo melde ich mich als Teilnehmer*in an?

Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular auf unserer Website ab Mitte Juni bis Ende August.

Soll ich mich als Team oder Einzelperson anmelden?

Du kannst dich als Einzelperson und als Team (max. 3 Personen) anmelden.

Ist die Teilnahme an der Ocean Re-CREATION Challenge kostenpflichtig?

Die Teilnahme ist grundsätzlich kostenfrei. Für Unternehmen, die bisher keine Mitgliedschaft bei uns haben, gelten spezielle Konditionen (die Teilnahme ist kostenpflichtig). Die Teilnahme für 1 Person kostet 2000 Euro, für 3 Personen im Team 4.500 Euro. Für Mitglieder ist die Teilnahme von 1 Person kostenfrei je Unternehmen, 2. Person 20% Rabatt auf den regulären Preis und für ein 3er Team gilt 3.500 Euro als Paketpreis.

Studierende, Azubis, Mitarbeitende von Forschungsinstitute haben kostenfreien Zugang.

Eine Beantragung für Bildungsurlaub für Arbeitnehmer*innen in Schleswig-Holstein ist wieder ab Mai möglich.

Die Ocean Re-CREATION Challenge ist ein Hackathon – was ist das für ein Format?

Die Ocean Re-CREATION Challenge ist ein überregionaler Hackathon zum Thema Küsten- und Meeresschutz. Für alle, denen das Format eines Hackathons noch nicht bekannt ist: es handelt sich dabei um so etwas wie eine produktive Fachkonferenz. Das heißt, es wird nicht nur geschnackt, sondern auch gemacht. Während der Veranstaltungsdauer arbeiten die Teilnehmer*innen in interdisziplinären Teams an konkreten Aufgabestellungen, und erarbeiten dafür innovative Lösungskonzepte. Diese können sowohl Software- als auch Hardware-basiert sein, oder auch Service-Konzepte (und alles dazwischen) umschreiben. Es gibt also viel Freiraum für Entfaltung und Gestaltung.

Allgemeine Definition: Ein Hackathon (Wortschöpfung aus „Hack“ und „Marathon“) ist eine kollaborative Soft- und Hardwareentwicklungs­veranstaltung. Alternative Bezeichnungen sind „Hack Day“, „Hackfest“ und „codefest“. Ziel eines Hackathons ist es, innerhalb der Dauer dieser Veranstaltung gemeinsam nützliche, kreative oder unterhaltsame Softwareprodukte herzustellen oder, allgemeiner, Lösungen für gegebene Probleme zu finden. Die Teilnehmer kommen bei Software-Hackathons üblicherweise aus verschiedenen Gebieten der Software- oder Hardwareindustrie und bearbeiten ihre Projekte häufig in funktionsübergreifenden Teams. Hackathons haben immer ein spezifisches Thema oder sind technologiebezogen.

Ich war noch nie bei einem Hackathon, was jetzt?

Versuch es! Die Leute sind super freundlich und nein, man muss kein/e Experte*in sein, um teilnehmen zu können. Wir haben jede Menge Berater*innen an Board, die dafür zuständig sind, dich zu unterstützen.

Wie funktioniert ein Hackathon & wie läuft die Ocean Re-CREATION Challenge ab?

Der Hackathon findet analog in Kiel vom 16.9.-21.9.2024 sowie über die Kommunikationsplattform Rocket.Chat statt. Nach der Anmeldung auf unserer Website werden interdisziplinäre Teams zusammengestellt, die dann eine Woche (5 Tage) lang selbstständig an einer konkreten Herausforderung (Challenge) arbeiten. Dabei werdet die Teams von Mentor*innen mit fachlichem und technischem Know-how unterstützt. Im Prinzip kommen ganz viele interessierte Teilnehmer zusammen, um an relevanten Meeresthemen gemeinsam zu arbeiten. Es wird eine große Einführung geben, wie wir zusammenarbeiten, eine Auftaktveranstaltung mit spannenden Gästen und dann legen alle Teilnehmer*innen los und bemühen sich Lösungen für verschiedene Herausforderungen im Bereich Küsten-& Meeresschutz zu finden. Am Ende werden alle Lösungen auf einer Plattform hochgeladen und die besten Ideen von einer Jury prämiert, die dann ab Oktober in einem Booster-Programm weiter unterstützt und weiterentwickelt werden.

Wir starten mit Vorträgen zum Thema des Hackathons. Anschließend werden die Teams gebildet. Diese bilden sich selbstorganisiert nach Interesse und Fähigkeiten und sind idealerweise funktionsübergreifend, d. h. Personen mit unterschiedlichen Fähigkeiten arbeiten zusammen.

Nachdem sich die Teams gebildet haben, findet die eigentliche Arbeitsphase statt.

Die „Make-Days“ und „Hack-Days“ sind von Montag bis Freitag. Der Abschlusstag, an dem die Ergebnisse präsentiert (gepitcht) & prämiert werden ist der „Pitch Day“ am Samstag.

Ist die Ocean Re-CREATION Challenge bundesweit?

Der Hackathon findet regional in Kiel in Schleswig-Holstein statt; eine bundesweite Teilnahme ist vor Ort möglich. Für geeignete Unterkünfte sprecht uns gern an.

Was ist eine Herausforderung?

Eine Herausforderung ist eine konkrete Fragestellung mit Bezug zum Küsten- und Meeresschutz. Diese bildet den Rahmen für die interdisziplinären Teams, die dazu Prototypen, Software- oder Hardware-basierte Lösungen oder Konzepte mit dem Ziel im Laufe des nächsten Jahres Wertschöpfung zu erzielen und den Küsten- und Meeresschutz voranzutreiben.

Wie kann ich eine Herausforderung einreichen?

Du kannst deine Challenge bis Ende Juni per E-Mail an info@transmartech.sh beim Organisationsteam des Hackathons einreichen. Wichtig dabei ist eine konkrete Fragestellung zu formulieren, einen kleinen Beschreibungstext hinzuzufügen. Details zu den Kriterien senden wir euch auf Anfrage zu.

Welche Themenfelder sollen die Herausforderungen (Challenges) berühren?

Die Challenges (Herausforderungen) sollten folgende Themenfelder ansprechen:

#1 blue. digital

#2 blue.goods

#3 blue.safety

#4 blue.clean

Wie viel Zeit muss ich während der Ocean Re-CREATION Challenge aufwenden?

Prinzipiell kannst du jeden Tag so lange an eurem Projekt arbeiten, wie du möchtest. Wann ihr im Team arbeitet und wer wie viel Zeit für die Ocean Re-CREATION Challenge investieren kann, besprecht ihr am besten in euren Teams. Wir sind jeden Tag von 09:00 bis 18:00 Uhr für euch da. Ihr könnt morgens gemeinsam mit uns ein- und abends wieder auschecken. In diesem Zeitfenster stehen euch auch Mentor*innen aus unterschiedlichen Bereichen mit Rat und Unterstützung zur Verfügung. Du kannst aber auch teilnehmen, wenn du nur 3 – 4 Stunden Zeit pro Tag hast, jede Hilfe zählt. Für eine Anerkennung im Sinne des Bildungsurlaubes muss du die gesamte Zeit dabei sein.